Sie sind hier: Startseite > Club > Geschichte

Geschichte

 

Der Golfclub Vechta-Welpe liegt auf dem alten Gelände des Guts Welpe, das auf eine lange Geschichte zurückblicken kann. Sie beginnt schon vor dem 14. Jahrhundert. Damals war Welpe ein sehr großer Hof, der in Ober- und Niederwelpe geteilt war. Bis zum Ende des 15. Jahrhundert hinein waren die Teile nicht im gemeinsamen Besitz einer Familie. Erst dann wurde die Familie von Dorgeloh die neuen Herren von Nieder- und Oberwelpe und eines herrschaftlichen Hauses. Noch heute findet man das Wappen der Familie von Dorgeloh in einem Flachornament, das den Giebel des heutigen Clubhauses ziert. Dieses Gebäude wurde 1608 erbaut und diente als Nebengebäude. Die Jahreszahl ist oberhalb des Eingangs zum Clubhaus deutlich zu erkennen – und ob Zufall oder erstaunliche Fügung - im selben Jahr wurde unter der Schirmherrschaft von König Jakob I. der erste Golfclub der Welt in Blackheath bei London gegründet.

Seitdem hat Welpe einige Besitzer gesehen. 1682 kaufte Jobst Falke, Drost von Wildeshausen, das Gut. Nachdem das benachbarte Gut Füchtel bereits 1421 in Besitz der Familie Elmendorff ging, folgte 1771 auch das Gut Welpe aus den Händen der sehr bekannten Familie Droste zu Hülshoff. Die letzte Herrin auf Füchtel und Welpe war Cäcilie Freiin von Elmendorff, die Heinrich von Droste zu Hülshoff heiratete. Über deren Tochter Maria-Anna (1866-1947), die Ferdinand Graf von Merveldt heiratete, kam auch das Gut Welpe an die Grafenfamilie, in deren Besitz es auch heute noch ist.